Kategorien
Tutorials

Pentax K-50 Blendenfehler reparieren, diesmal richtig

Anfang 2019 schrieb ich schon einmal einen Artikel zu diesem Thema. Damals dauerte es nicht lange und ich wurde in den Kommentaren darauf hingewiesen, dass meine Lösung nicht von Dauer sein wird.

Was soll ich sagen, sie hatten Recht.

Nun also noch einmal. Das Problem: Die Bilder sind viel zu Dunkel. Nur sehr helle Lichtpunkte (wie zum Beispiel die Sonne) waren sichtbar. Schuld ist der magnetische Anker eines Elektromagneten, dessen Kraft, soweit ich das verstanden habe, durch die Spule aufgehoben werden sollte. Beim verbauten Anker passte das Verhältnis offenbar gar nicht, der Anker blieb „kleben“ und bewegte sich nicht.

Dieser komplette Elektromagnet muss ersetzt werden. Das Stichwort für eBay ist „k50 solenoid white“ und eventuell „Japan“. Die Teile mit deutlich grünem Plastik sind die bereits verbauten mit dem Problem, die also nicht nehmen, es sollte helles, fast weißes Plastik sein.

Die Kamera muss für die Reparatur quasi komplett vom Gehäuse befreit werden. Wo überall die Schrauben dafür zu finden sind, kann meinem damaligen Artikel entnommen werden.

Dann liegt die Spule auch schon vor uns:

Das Gehäuse der Kamera ist entfernt, neben dem Objektivanschluss ist eine kleine Doppelspule zu sehen, der Kunststoff ist grün.

Die neue Spule war fix installiert und wieder verlötet, ein feiner, magnetischer Schraubendreher war dafür vonnöten, ebenso eine spitze Pinzette.

Die alte Spule ist entfernt, die neue liegt neben der Kamera.
Die neue Spule ist eingebaut und verlötet.

Seit dieser Reparatur funktioniert die Kamera wieder wie am ersten Tag. Kostenpunkt: Ca. 25€ für die Spule.

Die Pentax K-50 ist wieder zusammen gebaut, das Objektiv ist montiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.