fstab Einträge für NFS-Laufwerke auf der Diskstation

NFS-Probleme bei altem NAS und Ubuntu oder Debian beheben (Synology mit altem DSM)

Vor einiger Zeit kaufte ich mir über eBay günstig eine gebrauchte Synology DiskStation DS509+, also ein NAS (Network Attached Storage) für fünf Festplatten.

Auf meinem PC (Ubuntu) sind die diversen Ordner über NFS (Network File System) in der fstab eingetragen, werden dementsprechend beim Start gleich eingebunden und sind lokal verfügbar. Bis vor einer Weile lief das auch alles super so. Bis zu einem Distributionsupgrade. Seitdem meckert NFS mit folgender Fehlermeldung:

NFS: nfs4_discover_server_trunking unhandled error -22. Exiting with error EIO

Ich vermutete, dass es an der völlig veralteten Version des DiskStationManagers (DSM, das Betriebssystem der DiskStation) handelt, dessen NFS-Version nicht mehr mit modernen Betriebssystemen kompatibel ist. Leider werden die alten Geräte nicht weiter mit Updates versorgt.
Ich habe mich nun bereits länger nicht mehr mit diesem Problem beschäftigt, da ich die DiskStation im Grunde genommen am PC nicht wirklich nutze, heute stolperte ich aber durch Zufall über die Lösung, als ich für die Einrichtung eines anderen Gerätes etwas zu NFS recherchierte: Es gibt eine Mountoption „nfsvers“, mit der die Version des zu nutzenden NFS-Protokolls gewählt werden kann. Gibt man „nfsvers=2“ als Mountoption an, lässt sich der entfernte Ordner wieder mounten.

fstab Einträge für NFS-Laufwerke auf der Diskstation
fstab Einträge für NFS-Laufwerke auf der Diskstation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere